Achtung, zwei BMW-Rückrufe!

      Achtung, zwei BMW-Rückrufe!

      Achtung, zwei BMW-Rückrufe!

      BMW Motorrad informiert seit 5. Juni alle Besitzer der aktuellen R 1200 RT (2014, "Wasserboxer) mit der Sonderausstattung Dynamic ESA über einen möglichen Defekt am hinteren Federbein. Es kann derzeit nicht ausgeschlossen werden, dass die Kolbenstange des hinteren Federbeins bei Fahrzeugen mit der Sonderausstattung Dynamic ESA unter Umständen bricht.
      Daher werden die Kunden gebeten, ihr Motorrad bis auf Weiteres nicht zu fahren. Es handelt sich hierbei um eine vorsorgliche Massnahme, die BMW Motorrad aufgrund einer Lieferantenmeldung im Interesse der Sicherheit der Kunden ergreift. Bisher sind keinerlei Personenschäden im Zusammenhang mit diesem Defekt bekannt. Von dieser Massnahme sind weltweit rund 8000 Fahrzeuge betroffen, in Deutschland 1053.
      Eine "technische Aktion" ist in Vorbereitung, im Moment stehen die benötigten Ersatzteile in den Werkstätten jedoch noch nicht zur Verfügung.

      Bereits einige Tage früher ist eine weitere "technische Aktion" bekannt geworden: Besitzer einer BMW R 1200 GS - ebenfalls das aktuelle Modell mit "Wasserboxer" - aus dem Produktionszeitraum 1. Oktober 2012 bis 22. August 2013 werden in die Vertragswerkstätten gebeten (weltweit betrifft das 17800, in Deutschland 4320).
      Am Wellendichtring zwischen Getriebe und Kardan wird ein Halteblech nachgerüstet, Arbeitszeit angeblich nur zirka 15 Minuten.
      Grund: Wegen des pulsierenden Öldrucks im Getriebe kann es zu Druckspitzen und dadurch zu Ölaustritt an dieser Stelle kommen.
      Schon bei der Markteinführung im März 2013 war hier mit einer "Öldrossel" nachgebessert worden.
      In der Produktion kommt seit September 2013 ein geändertes Getriebegehäuse mit Nut und Sicherungsring zum Einsatz.
      Images
      • BMWGS.jpg

        244.29 kB, 2,048×1,536, viewed 0 times
      • BMWRT.jpg

        181.71 kB, 2,048×1,536, viewed 0 times