LED-Entwicklung für Zweiräder vorantreiben

      LED-Entwicklung für Zweiräder vorantreiben

      LED-Entwicklung für Zweiräder vorantreiben

      Als Konzeptfahrzeug dient eine K 1600 GTL; Voraussetzung für die Umsetzung im Serienfahrzeugbau ist es nach Überzeugung der BMW-Leute, dass sich das Preisgefüge für Laser-Scheinwerfer durch den steigenden Großserieneinsatz in der Automobilindustrie nach unten entwickelt. Erst dann erscheine der Einsatz im Motorrad sinnvoll.

      Nicht abstreiten wollte Probst, dass es sinnvoll sei, bis zur Einführung des noch nicht wirtschaftlichen Laserlichts die LED-Entwicklung für Zweiräder voranzutreiben; hier seien gegenüber dem konventionellen Halogenlicht große Fortschritte möglich. Zudem sei der Einsatz des extrem aufwendigen, im Jahr 2013 für die BMW K 1600 GT entwickelten Xenon-Projektionsscheinwerfers nicht auf breiter Front möglich, weil einerseits die Kosten hoch und andererseits viel Bauraum erforderlich seien, der besonders in Fahrzeugen ohne Verkleidung nicht zur Verfügung stehe.
      Images
      • der-laser-brennt-loecher-ins.jpg

        47.69 kB, 610×457, viewed 0 times