Erstes Motorrad ohne Fahrer vorgestellt

      Erstes Motorrad ohne Fahrer vorgestellt

      Von ganz allein ...10.09.2018 13:00

      Diese BMW R 1200 GS fährt autonom - ohne Fahrer!

      Jetzt übertreibt es BMW aber mit der Perfektionierung der R 1200 GS, einem der besten Motorräder der Welt. Jetzt fährt sie sogar schon allein? Ist die Klientel nun schon so alt, dass sie lieber zu Hause vor dem Fernseher sitzt, während das Bike allein auf Tour geht? Natürlich nicht. Aber das mit dem Allein-Fahren stimmt tatsächlich. Zumindest im Testbetrieb.

      Ein Motorrad, das sowohl selbstständig anfahren als auch beschleunigen kann, sogar Kurven erkennen und durchfahren. Ja, das gibt es nun, und es bremst auch allein wieder bis zum Stillstand ab. Eigentlich scheint das selbstfahrende Zweirad keinen wirklichen Sinn zu haben, es sei denn, es könnte ganz allein Spaß haben. Aber so weit reicht die künstliche Intelligenz noch nicht.

      Das BMW-Forschungsteam um Stefan Hans verfolgt mit dem Fahrzeug ein ganz bestimmtes Ziel: unaufmerksame Fahrer in gefährlichen Situationen an Kreuzungen, beim Abbiegen oder schnellen Abbremsen unterstützen zu können.

      Seit mehr als zwei Jahren haben die Münchner Forscher Hunderte Stunden mit Tests auf der Strecke verbracht. Nun soll der Prototyp dahin gehend optimiert werden, dass möglicherweise schon bald die eine oder andere Sicherheitsunterstützung in neuen Motorrädern verbaut werden kann.

      Am Rande bemerkt: Tatsächlich ist eine alte Weisheit, dass das Motorrad den Fahrer nicht braucht, um stabil zu fahren. Den Beweis dafür findet man unter anderem auf YouTube, in Videos von Motorrädern, die aufrecht weiterfahren, obwohl der Fahrer gestürzt ist. Die Kreiselkräfte der Räder sind ein starker Stabilisator. Daher lernt man idealerweise rechtzeitig, sich nicht am Lenker festzuhalten, sondern das Bike „arbeiten“ zu lassen.

      Selbstfahrende Motorräder auf der Straße bleiben natürlich Science-Fiction. Selbstfahrende Autos hingegen werden uns wohl nicht erspart bleiben.